Menu Shop-Kategorien
+49 421 - 40 89 55 55
Musterversand
Schnelle Lieferung
Kostenloser Versand
  1. 0 Artikel - 0,00 €
 

Stühle neu beziehen - Eine Anleitung von MiBiento.de

10.11.2015 19:49 | Do it Yourself

Die Sitzbezüge von Stühlen sehen nach ein paar Jahren intensiver Nutzung natürlich nicht mehr aus wie neu. Dennoch muss man seine alten Stühle dann nicht gleich gegen neue Modelle austauschen. Denn in ganz einfachen Schritten können die alten Stühle wieder neu bezogen werden müssen.

Diese Materialien werden benötigt

Um die alten Bezüge zu lösen und die neuen Bezüge wieder auf das Polster zu ziehen, braucht man nur wenige Werkzeuge.

  • eine Kombizange
  • eine Schere
  • ein schmaler Schraubendreher
  • Schneiderkreide
  • ein Tacker

Stoffe für die neuen Bezüge auswählen

Möchte man seine Stühle neu beziehen, dann werden selbstverständlich auch geeignete Stoffe benötigt. Es müssen aber keineswegs nagelneue Stoffe sein. Ausrangierte Kleidungsstücke, alte Vorhänge oder Stoffreste sind für diesen Zweck auch geeignet. Grundsätzlich entscheidet der persönliche Geschmack über die Stoffauswahl. Allerdings sollten die verwendeten Materialien möglichst robust sein. Anschmiegsame, reißfeste und unempfindliche Stoffe sind ideal.

Vorgehensweise:

Den alten Bezug entfernen

Um die alten Bezüge von den Polstern zu lösen, muss zunächst die Sitzfläche aus dem Rahmen des Stuhls gelöst werden. Der Sitz wird nun mit der Sitzfläche nach unten auf einen Tisch gelegt. Mit dem schmalen Schraubendreher geht man nun unter die Heftklammer und versucht diese aus dem Holz zu lösen. Hat sich die Heftklammer gelockert, dann kann sie mit der Kombizange ganz einfach aus dem Holz des Stuhls gelöst werden.

Das Entfernen des alten Bezuges ist nicht in jedem Fall erforderlich. Handelt es sich um einen glatten, intakten Bezug, dann kann man den neuen Bezug auch einfach darüber anbringen. Allerdings sollte dafür am Rahmen der Sitzfläche noch genügend Platz für eine neue Reihe Heftklammern sein.

Stoff für den Bezug zuschneiden

Das Zuschneiden des Stoffes für einen neuen Sitzbezug kann man sich ganz einfach machen, indem man den entfernten Bezug als Schablone auf die Rückseite des neuen Stoffes legt. Mit der Schneiderkreide fährt man dann die Umrisse ab. Wer geübt ist, der kann diesen Schritt auch auslassen und gleich zur Schere greifen. In jedem Fall gilt es darauf zu achten, dass der neue Stoff keinesfalls kleiner ist als der alte Bezug.

Stühle neu beziehen

Wenn der Stoff zugeschnitten ist, dann legt man ihn mit der Rückseite nach oben auf den Tisch. Auf den Stoff legt man nun die den Sitz. Sollte die Sitzfläche vorne breiter sein als hinten, dann muss man unbedingt darauf achten, dass der Sitz richtig auf dem Stoff liegt. Zudem muss der Sitz so auf dem Stoff ausgerichtet werden, dass der Stoffrand an jeder Seite gleich groß ist.

Nun kann man damit beginnen, den Stoff an einer Seite mit den Heftklammern zu befestigen. Dabei setzt man die erste Heftklammer immer in der Mitte und arbeitet sich dann zu den Rändern vor.

Hat man die erste Seite fertig, dann geht man in selber Weise auf der gegenüberliegenden Seite vor. Danach befestigt man die anderen beiden Seiten. Es gilt darauf zu achten, dass der Stoff immer schön straff gezogen wird. Sollte das Ergebnis nicht perfekt sein, löst man die Klammern einfach wieder und befestigt den Stoff erneut.

Die Ecken befestigen

Wenn man den Stoff an allen Seiten befestigt hat, nimmt man sich die Ecken vor. Dazu nimmt man Stoff fest zwischen die Finger und faltet ihn parallel zu einer Stuhlseite. Dann klappt man den Stoff unter festem Zug um und befestigt die Ecke mit zwei Heftklammern am Sitz. Der fertig bezogene Sitz kann nun wieder mit dem Stuhl verbunden werden.

Fazit: Stühle neu beziehen ist kinderleicht

Will man Stühlen neu beziehen, dann ist das eine kinderleichte Aufgabe, die nur wenige Arbeitsschritte umfasst.

  • Werkzeuge bereitlegen
  • Stoff auswählen
  • alten Bezug entfernen
  • Stoff zuschneiden
  • Stoff mit Heftklammer befestigen
  • Ecken befestigen

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.