Basteln im Winter

29.11.2017 10:08

Winter – der Geruch von Lebkuchen und Duftkerzen, der Ausblick in das wunderschöne Weiß der Landschaft und die Zeit, wo man zu Hause mit der Familie warm vor dem Kamin sitzt – das ist, wie man im Englischen sagen würde, richtige „Quality time“.

Warum ist Basteln gerade im Winter eine tolle Beschäftigung für die ganze Familie?

Wenn es die ideale Zeit zum Basteln und Kreativ sein gibt, dann ist das ganz bestimmt der Winter, denn dieser gibt uns die Chance, schöne Momente zu Hause mit unseren Liebsten zu verbringen, anstatt unseren stressigen Beschäftigungen nachzugehen, die wir in den anderen Jahreszeiten ausüben.

Dies gibt uns einerseits natürlich die Möglichkeit, zu entspannen und Energie zu tanken, andererseits können wir diese Zeit auch dafür nützen, Sachen auszuprobieren und Dinge zu tun, die wir normalerweise nicht in Erwägung ziehen würden – wie das Basteln, zum Beispiel.

Basteln ist eine tolle Nachmittagsbeschäftigung für die ganze Familie – inklusive der Kleinen. Denn für Kinder ist dies eine gute Übung, als auch eine Möglichkeit, zusammen mit den Erwachsenen Zeit zu verbringen und etwas zu erschaffen. Ihre fertigen Werke werden sie mit Stolz erfüllen und sie werden an Selbstbewusstsein gewinnen.

Wozu kann man Gebasteltes verwenden?

Basteln ist nicht nur eine tolle Gemeinschaftsaktivität, sondern gibt uns somit auch die Gelegenheit, wunderschöne, neue Dinge erschaffen, die unser Heim schmücken werden. Wir sparen so natürlich Geld für Dekorationen, haben aber auch gleichzeitig diese emotionale Bindung und Freude, wenn wir unsere selbstgemachten Schmuckstücke betrachten – sie wurden schließlich mit viel Liebe gemacht und sind somit auch Einzelstücke, die es so im Handel nicht zu kaufen gibt.

Gebasteltes ist somit perfekt für Deko-Zwecke geeignet, aber nicht nur das –  Geschenke und Freunde macht man der Familie und den Freunden ebenfalls. Insbesondere zur Weihnachtszeit ist diese Art von Geschenken außerordentlich beliebt und nützlich. Außerdem kommen sie vom Herzen – und das weiß man tatsächlich mehr zu schätzen, als einen Geldgutschein oder ein teures Parfüm.

Was sind gute Bastelideen im Winter?

Seien es also Dekorationen oder Geschenke, Basteln ist für beides gut geeignet. Um Ihnen nun etwas „auf die Sprünge zu helfen“, was und wie Sie Dinge basteln können, haben wir einige einfache Ideen sowie Anleitungen zu diesen für Sie vorbereitet:

  • Weihnachtsdekorationen sind oftmals deutlich einfacher, als wir erwarten. Bereits eine schöne rote oder grüne Schleife um eine Kerze zu binden, gibt dem Ganzen schon einen winterlichen und weihnachtlichen „Look“ und ist ganz einfach zu machen.
  • Kerzen lassen sich ebenso gut bemalen, und können ganz schnell zu Tannenbäumen und Weihnachts- oder Schneemännern umgewandelt werden. Dies ist eine einfache und lustige Aufgabe, die vor allem den Jüngeren viel Spaß bereitet.
  • Einweckgläser lassen sich mit Schleifen, Glitzer und dergleichen dekorieren. Anschließend kann man bunte Glöckchen oder kleine Weihnachtskugeln in diese füllen und somit schon ein fertiges, dekoratives Projekt haben. Eine andere Möglichkeit wäre es diese mit zum Beispiel Salz und anschließend kleinen Figürchen, wie zum Beispiel Weihnachtsmännern oder Rentieren, aufzufüllen. Dies gibt den Eindruck, diese würden sich auf einer Schneelandschaft befinden.
  • Selbstgemachte Weihnachtskarten machen viel Spaß und geben den Kleinen die Möglichkeit, sich kreativ auszuleben. Ein ausgeschnittener Tannenbaum auf grünem Papier, der anschließend auf eine gelbe oder rote Weihnachtskarte (A4 Papier zusammenfalten – fertig) geklebt wird, oder ein gezeichneter Weihnachtsmann auf weißem Papier sind zwei von vielen Möglichkeiten, Karten zu basteln. Kinder können hierbei ihrer Fantasie „freien Lauf“ lassen und zeichnen, schneiden und kleben, soviel es ihr „Herz begehrt“.
  • Im Winter benötigen wir die Wärme unseres Kamins mehr denn je. Dieser hält uns warm und sorgt für eine angenehme und entspannte winterliche Stimmung. Ein Kamin ist aber auch gleichzeitig der ideale Ort, um den wir unsere winterlichen Dekorationen platzieren können – rote Weihnachtsstrümpfe oder grüne Kränze, zum Beispiel. Für den Strumpf benötigt man nichts mehr, als eine rote Socke, die man mit den Namen der Familienmitglieder beschriftet und bei Belieben zusätzlich dekoriert, zum Beispiel mit Watte am oberen Teil der Socke, wo später die Süßigkeiten reinkommen.
  • Ein kleiner Weihnachtsmann aus Holz ist eine süße Idee, um Türen zu dekorieren oder diesen zu verschenken. Für diesen muss man lediglich einen Schneemann zeichnen (ein großer Kreis und ein kleiner Kreis + Hut) und diese als Schablonen verwenden. Anschließend wird der Schneemann anhand der Vorlage ausgesägt (unbedingt von einem Erwachsenen). Dann werden ihm am oberen Teil des großen Kreises und oberen und unteren Teil des kleinen Kreises und Hutes Löcher gebohrt, um später durch diese einen Faden zu ziehen. Somit kann der Schneemann zusammengefügt und später aufgehängt werden. Nun beginnt der spaßige Teil: das Dekorieren. Man kann den Schneemann nun weiß bemalen, ihm ein Gesicht und eventuell Schal zeichnen. Das Bemalen des Schneemannes ist ein Spaß für alle Altersgruppen.

Wir hoffen, dass wir sie inspirieren konnten, diesen Winter ihre Dekoration zu basteln anstatt zu kaufen und dass sie nun viele Ideen zum Selbermachen und Beschenken haben.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.