Gardinen richtig ausmessen

20.09.2017 15:31

Ob Umzug, Renovierung oder einfach eine Umgestaltung. Gerne richtet man sich ein und gestaltet vieles in der Wohnung neu. Die Wohnung ist ein Spiegel für den Lebensstil und ist auch Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Neben farbigen Wänden dürfen natürlich auch Dekorelemente nicht fehlen. Doch ganz besonders wichtig sind oftmals die Gardinen, die auch Vorhänge genannt werden. Diese Stoffschleppen sind oft unscheinbar, aber für die Wohnungsgestaltung doch erheblich wichtig. So erfüllen die Gardinen nicht nur einen dekorativen Zweck, sondern schützen in der Regel auch vor Blicken in die Wohnung und aus der Wohnung heraus. Gardinen sind somit auch eine schicke Abtrennung von Wohnraum und Außenwelt.

Mit unseren Gardinenstoffen können Sie sehr schöne Gardinen anfertigen und Ihre Wohnung so auf einfache Weise verschönern. Ob bunte, dunkle oder gemusterte Gardinenstoffe, in unserem Shop bieten wir eine sehr große Auswahl an verschiedenen Stoffen an. Wir wollen Ihnen in diesem Artikel zeigen, wie Sie Gardinen richtig ausmessen und aus unpassenden Gardinen doch noch passende machen können.

Gardinen in falscher Größe gekauft

Wer sich nicht allzu viel Arbeit machen möchte, der greift klassischer Weise auf fertige Gardinen von der Stange zurück. Das ist einfach und kostet kaum Aufwand. Jedoch muss man damit rechnen, dass die Größe nicht ganz auf die Fenster passt. Mit etwas Geschick und den richtigen Mitteln stellt das aber meist kein Problem dar. Denn Gardinen kann man anpassen und Kürzen. Gardinen in Übergröße sind dabei vorteilhaft, denn etwas wegschneiden geht da immer. Mit Faden und Nadel sind die Schnittkanten dann auch schnell verschönert und die neuen Gardinen sehen gleich noch neuer aus. Gardinen richtig ausmessen ist dabei die Voraussetzung für die Anpassung an das heimische Fenster

Problemfall kleine Gardinen

Wer zu kleine Gardinen erwischt hat, der muss etwas Einfallsreichtum zeigen. Kürzen und etwas abschneiden ist hier nicht die richtige Wahl. Jedoch kann man mit den richtigen Ideen auch aus zu kurzen Gardinen noch etwas machen. Vor allem im Sommer können kürzerer Gardinen für einen offeneren Raum sorgen und steigern die Lichtdurchflutung des Raumes. Bei kurzen Gardinen kann man also eine saisonale Anpassung vornehmen.

Fenster für Gardinen abmessen

Bevor es an die eigentliche Arbeit geht, muss abgemessen werden. Das sollte auch passieren, bevor man den Stoff kauft. Es kann nämlich ziemlich frustrierend sein, zu kurze oder zu schmale Stoffbahnen gekauft zu haben. Auch muss man vor dem Kauf überlegen in welcher Ausführung man die Gardinen haben möchte. Man hat dabei meist die Wahl zwischen bodenlangen und bodenaufliegenden Gardinen und solchen, die in Fensterbankhöhe hängen. Natürlich sind auch Variationen dazwischen möglich. Wichtig ist einfach nur zu wissen, wie man die Vorhänge haben möchte.

Im nächsten Schritt schaut man dann, wie die Gardinen befestigt sind. Bei einer Gardinenstange sollte man ab der Höhe der Stange messen. Bei einer Schiene hingegen sollte man in Höhe der Decke messen. Nicht unerheblich ist es auch, ob man Ösen oder Schlaufen verwendet. Sicherheitshalber sollte man da einige Zentimeter dazurechnen, denn etwas mehr Stoff ist besser als etwas zu wenig von der Stoffbahn.

Breitebestimmung und Falten

Hat man die Höhe der Gardinen ausgemessen, geht es an die Bestimmung der Breite. Auch hier sind wieder einige Faktoren zu beachten, damit am Ende die perfekte Gardine herauskommt. Im Vorfeld muss man daher überlegen, wie breit die Gardine sein soll und ob diese über den Fensterrahmen oder genau am Fensterrahmen liegen soll. Hat man die Breite bestimmt, sollte man sich im nächsten Schritt über die Faltenbildung Gedanken machen. Bei wenigen Falten sollte man ein Verhältnis von 1:1,5 wählen. Das heißt die gewünschte Breite muss mit 1,5 multipliziert werden, um auf die Stoffbreite zu kommen. In der Regel wählt man einen Faktor von 2. Bei einer Fensterbreite von 1,5 Meter würde die Stoffbreite also 3 Meter betragen. Bei starker Faltenbildung empfiehlt sich ein Faktor von 3. Dabei kann man ganz individuell vorgehen und nach Belieben arbeiten. Es ist auch nicht unerheblich ob man eine geteilte oder eine ganze Gardine haben möchte. Für den Umschlag sollte man daher noch einige Zentimeter dazurechnen.

Den richtigen Stoff wählen

Sind die Abmessungen notiert und man hat eine Vorstellung von der Gardine, geht es nun an die Auswahl des Stoffes. Hierbei ist die Auswahl sehr groß, sodass man sich recht schnell verlieren kann. Dennoch gibt es einige Anhaltspunkte, nach denen man sich richten kann. Für die warme Zeit, also Frühling und Sommer, empfehlen sich leichte und lichtdurchlässige Stoffe. Fröhliche und dezente Farben tun sich sehr gut, wenn die Sonne durch das Fenster scheint. Bei dunkleren Räumen können hellere Akzente sehr passend sein. Ein helles Blau kann sehr beruhigend wirken. In lichtgefluteten Räume setzen sich dagegen eher Farben wie Gelb, Rot oder Grün durch. Neben einfachen Farben bieten wir in unserem Shop aber auch gemusterte Gardinenstoffe an.

Im Winter passen eher schwere und dicke Stoffe. Diese vermitteln in der kalten Jahreszeit ein Gefühl von Wärme. Dicke Stoffe lassen keine Wärme heraus, kann man dabei denken. Farblich passend für die Zeit sind eher dunklere Töne, die aber dennoch warm wirken. Brauntöne und dunkle Rottöne können der grauen Zeit Gegenakzente setzen und die räumliche Stimmung heben. Auch gemusterte Stoffe können sehr passend wirken und vor allem um die Weihnachtszeit ihren vollen Glanz präsentieren. Blickdichte Stoffe sind in unserem Sortiment ebenfalls vorhanden.

Sie sind sich nicht sicher, ob der ausgesuchte Stoff der richtige ist? Kein Problem, denn wir bieten Ihnen auch Stoffmuster an, die wir Ihnen zuschicken können. So können Sie sich von der Qualität unserer Stoffe überzeugen und die beste Wahl treffen.

Wo kaufen?

Den passenden Stoff zu kaufen ist nicht einfach und die Auswahl an Kaufmöglichkeiten ist recht groß. In beinahe jedem Ort gibt es einen Stoffladen, bei dem man seine Stoffe beziehen kann. Doch nicht selten ist die Wahl dort begrenzt und man findet nicht den Stoff, den man sich vorgestellt hat. Einfacher ist es dabei einfach bei uns zu schauen. Die Auswahl ist viel größer und auch die Preise sind online oft günstiger als im klassischen Geschäft. Eine große Auswahl an Stoffen finden Sie auch in unserem Shop. Neben Gardinenstoffen können Sie bei uns auch Polsterstoffe und Dekostoffe kaufen. Der Versand der Stoffe erfolgt dann innerhalb kürzester Zeit nach Eingang der Zahlung. Die Versandzeit beträgt meist wenige Tage und so können Sie alsbald mit dem Nähen der Gardinen anfangen. Vorbeischauen lohnt sich also.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
Einverstanden!

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen