Haltbarkeit Polstermöbel

30.01.2018 10:40

Sind Sie auf der Suche nach neuen Polstermöbeln, wie zum Beispiel einem Sofa und wissen nicht, welches Sie kaufen sollen? In diesem Beitrag werden wir Sie über die Haltbarkeit verschiedener Stoffe aufklären, um Ihnen somit den Kauf zu erleichtern.

Mehr als das werden wir Ihnen allerdings erzählen, wie Sie bereits ihr bestehendes Sofa am besten pflegen und selbst dafür sorgen, dass sie dessen Haltbarkeit so lange wie möglich hinauszögern. Natürlich spielt der Stoff eine große Rolle dabei, wie haltbar ihr Möbelstück ist – wichtiger ist aber, dass sie wissen, wie Sie dieses pflegen können. Im Endeffekt kommt es nämlich nicht so sehr auf den Kauf an, sondern um das Beste aus dem herauszuholen, was man schon hat.

Pflegen Sie ihr Sofa also am besten schon von Anfang an – und wir werden Ihnen erklären, was sie dafür benötigen und wie Sie dies tun.

Welche Polstermöbel haben eine lange Haltbarkeit?

Bei der Haltbarkeit von Polstermöbeln kommt es vor allem auf die textilen Rohstoffe und die Web-Art an. Man unterscheidet zwischen Flachgewebe, Velours und gewirkten Stoffen. Aufgrund ihres Flors sind Veloursgewebe deutlich strapazierfähiger als Flachgewebe. Die eindeutig strapazierfähigsten Stoffe sind Polyacryl – und Polyestervelours. Baumwolle, Viskose und Mohair unterliegen allerdings einem schnelleren Verschleiß.

Bei Möbeln, die für den Outdoor-Gebrauch gedacht sind, wie zum Beispiel ein Sofa im Garten, ist es ebenso wichtig, dass der Bezugsstoff lichtecht ist.

Wie pflege ich mein Sofa am besten, um seine Haltbarkeit zu verlängern?

Es bedarf nicht immer einen außerordentlichen Reinigungsprozess, um ein Möbelstück zu reinigen. Oft reicht es schon aus, wenn man mithilfe eines feuchten Tuches über die Flächen wischt.

Sollte dies in Ihrem Fall nicht genügen, gibt es natürlich auch spezielle Pflegeprodukte, die vom Hersteller empfohlen werden. Deswegen sollten Sie immer auf die Pflegehinweise achten, egal, um welche Art von Material es sich handelt. Richten Sie sich also explizit an den Vorgaben, denn schließlich weiß nur der Hersteller, wie das Möbelstück zusammengesetzt wurde und was es genau benötigt, um dieses auf bestmögliche Weise zu pflegen.

Abgesehen davon gibt es aber vieles, was Sie im Alltag machen können, ohne viel Aufwand betreiben zu müssen oder spezielle Pflegeprodukte zu benutzen.

Dies fängt schon bei ganz einfachen Dingen, wie zum Beispiel dem Polster ausklopfen an. Somit werden kleine, unscheinbare Staubpartikel entfernt. Dadurch wird für eine bessere Durchlüftung gesorgt.

Ab und an mit einem befeuchteten Tuch über die Fläche wischen, gibt dem Sofa die notwendige Feuchtigkeit, um die Elastizität seiner Fasern nutzen zu können. Außerdem geht die elektrostatische Aufladung zurück. Ob Sie es glauben oder nicht – allein dieser Prozess hilft dabei, ihr Sofa jahrelang zu erhalten, und das, obwohl es nur wenige Handgriffe bedarf.

Des Weiteren hilft Saugen ebenso dabei, die Haltbarkeit ihrer Polstermöbel zu verlängern. Dazu saugen Sie ganz einfach beim wöchentlichen Hausputz über das Sofa, um Staub und Krümel zu entsorgen, die sich gerne dort verstecken. Dies gilt vor allem, wenn ihr Sofa aus Leder besteht, da sich Schmutz oftmals in den Nähten und Ritzen des Stoffes ansammelt.

Wenn Sie ungern mit dem Staubsauger arbeiten sollten, können Sie ebenso eine weiche Bürste verwenden, mit der sie von links nach rechts und von rechts nach links streichen, um alle Verschmutzungen einzusammeln.

Sollte ihre Couch mit Essensresten oder Getränken verschmutzt sein, hilft einfaches, feuchtes Abwischen. Dazu verwenden Sie im besten Fall lauwarmes Wasser. Das Verwenden von Reinigungsmitteln ist nur dann gestattet, wenn es vom Hersteller geraten wird.

All diese alltäglichen Dinge erfordern weder viel Arbeit, noch Aufwand und lassen sich meist beim Hausputz nebenbei erledigen. Legen Sie jedoch Wert darauf, diese zu machen, denn obwohl Sie so einfach erscheinen, erzielen Sie, dass die Haltbarkeit Ihres Sofas so lang wie möglich erhalten bleibt.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.