Wandbespannung selber machen

07.12.2017 10:16

Sie wollen etwas Neuheit und Frische in Ihren Alltag zaubern, ohne viel Geld dafür ausgeben zu müssen? MiBiento.de empfiehlt Ihnen, eine neue und individuelle Wandbespannung in Ihr Heim einzubauen – und damit meinen wir auch tatsächlich Sie, und keinen geübten Handwerker. Wie das sein kann? Ganz einfach, um dies zu machen, muss man keineswegs handwerklich begabt sein. Mit etwas Übung und unserer Anleitung, die wir Ihnen in diesem Beitrag bereitstellen werden, sind Sie im „Handumdrehen“ die Besitzer einer neuen Wandbespannung – und dabei können Sie auch noch stolz sein, dass sie diese tatsächlich alleine angebracht haben.

Warum sollte man eine textile Wandbespannung machen?

Eine Wandbespannung bringt nicht nur edle Optiken auf ihre Wand, sondern verleiht dem ganzen Zimmer auch eine warme Ausstrahlung und macht es somit noch gemütlicher. Hinzu kommt, dass diese in so gut wie jedem Raum ihren Platz finden kann, egal ob Schlafzimmer, Arbeitszimmer oder Wohnzimmer – ein angenehmer Tapetenwechsel ist garantiert.

Was wird für eine individuelle Wandbespannung benötigt?

Bevor wir zu der eigentlichen Anleitung übergehen, müssen wir natürlich noch klären, was Sie für eine Wandbespannung überhaupt erst brauchen.

  • Stoff, natürlich. Welchen Sie hierfür wählen bleibt Ihnen selbst überlassen, wir haben Ihnen aber einige Vorschläge vorbereitet:
    • Streifen verwendet man am besten im Zusammenhang mit einer modernen Einrichtung.
    • Muster wie Ornamente bringen natürlich viel Eleganz in Ihr Heim.
    • Blumenmuster lassen Ihr Zimmer verspielt wirken und heben die Laune.
    • Viele mehr,….
  • Schere und Maßband
  • Faden, Nadel und Nähmaschine
  • Klettband
  • Holzleiste und Holztacker
  • Rundhölzer
  • Nägel mit Haken und Hammer
  • Schrauben und Schraubenzieher

Wie macht man eine textile Wandbespannung alleine?

Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt Ihnen dies schnell und einfach. Bevor Sie anfangen, sollten Sie sicher gehen, dass Ihr Stoff nicht zu schwer ist, damit die Konstruktion stabil hält. Außerdem sollte Ihr Stoff natürlich zu den Räumlichkeiten passen – oben haben wir Ihnen ja bereits einige Vorschläge gemacht.

Nun, fangen wir an!

  1. Zuerst sollten sie mithilfe eines Maßbandes die Länge sowie Breite ihrer Wand abmessen, auf die sie ihre Wandbespannung platzieren möchten.
  2. Suchen Sie sich einen geeigneten Dekostoff aus, der zu ihrer Zimmereinrichtung passt. Achten Sie darauf, dass Ihr Stoff mindestens 20 cm länger ist, als die Länge und Breite, die sie im vorigen Schritt abgemessen haben.
  3. Nun sollten die zwei Klettbandteile in der Länge ihres Wandabschnittes, der geschmückt werden soll, zugeschnitten werden.
  4. Der weiche Teil des Klettbandes soll auf eine Längenseite des Stoffes, den sie ausgewählt haben, mithilfe eines Fadens und einer Nadel oder einer Nähmaschine, angenäht werden. Schauen Sie darauf, dass der Faden in etwa dieselbe Farbe hat, wie Ihr Stoff. Der raue Teil des Klettbandes sollte hingegen auf die Holzleiste angebracht werden. Dies können Sie ganz einfach mit einem Holztacker erledigen.
  5. Anschließend befestigen Sie ca. alle 15-20 cm Schrauben entlang der Holzleiste.
  6. Jetzt können Sie mit dem Nähen des Stoffes beginnen. Dazu sollten Sie die untere Längenseite des Stoffes zusammen nähen, indem Sie eine Kante ca. 10 cm nach oben klappen, damit eine Art Stoffröhre entstehen kann. Wichtig ist dabei, dass die Kante zur Wandseite geklappt wird.
  7. Wenn Sie mit dem Nähen des Stoffes fertig sind, befestigen Sie diesen an der Holzleiste. Dazu kleben Sie einfach die 2 Teile des Klettbandes zusammen. Das Bilden von Falten soll dabei vermieden werden und daher muss darauf geachtet werden, dass der Stoff richtig gut spannt. Wenn dies erledigt ist, sollen die Nägel mit Haken an die obere Wand gehämmert werden – hierbei wieder auf den 15-20cm Abstand achten.
  8. Danach bringen Sie die Holzleiste mit dem Stoff an die Wand an. Um dies zu machen, haken Sie die Schrauben in die Haken der Nägel ein.
  9. Zum Schluss sollen noch die Rundhölzer durch die Röhre des Stoffes gefädelt werden, um den Stoff zu beschweren und somit Falten zu vermeiden.
  10. Fertig ist ihre selbstgemachte Wandbespannung!

Wir hoffen, dass Ihnen unsere Anleitung geholfen hat und Sie schon bald der neue Besitzer einer eigenen Wandbespannung sind.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.